Franziska Huhn

Informationen auf Deutsch

Franziska Huhns Album „Harp Solo“ ist ein hervorragend ausgewählter Querschnitt dreier Musik-Epochen:
J.S. Bach (1685-1750): Die ähnliche Klangfarbe der Laute und Harfe lassen Bachs 1. Suite für Laute klingen, als sei sie für Harfe geschrieben.
M. Tournier (1879 -1951) und C. Salzedo (1885-1961) gebrauchen höchst virtuose und romantische Phrasen, um die reichhaltigen Facetten der Harfe zum Klingen zu bringen. Auch benutzen sie die Sonatenform, Themen und Variationen.
In seiner Sequenz II ergänzt Luciano Berio ( 1925 – 2003), der bekannteste zeitgenössische italienische Komponist, den Ton der Harfe durch revolutionäre Effekte und technische Finessen wie Pedal-Glissandi, extreme Dynamik und Schlagen der Saiten.

Dieses Album zeigt die außergewöhnliche technische und musikalische Fähigkeit einer werkgerechten Interpretation der Künstlerin. Ein Muss für jeden Musikliebhaber!